Ärzte Zeitung, 19.05.2009

Diabetologenblick nach Leipzig

LEIPZIG (eb). Morgen ist es soweit: Die 44. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft startet in Leipzig. Beim Kongress gibt es viele praktische Themen und fallbezogene Workshops sowie klinisch-wissenschaftliche Schwerpunkte wie:

  • Grundlagen und Perspektiven der Insulinresistenz und -sekretion,
  • Entwicklungen bei der Biologie und Transplantation der Inseln,
  • Standards zur Therapie und Prävention von Spätkomplikationen,
  • aktueller Stand der Pharmako-Therapie des Typ-2-Diabetes,
  • Interaktionen zwischen Diabetes, Übergewicht und Fettverteilung.

Die "Ärzte Zeitung" wird in der morgigen Ausgabe auf zwei Seiten zum Kongress berichten, und zwar zu aktuellen Entwicklungen und Schlüssen für die Praxis, die sich in den neuen evidenzbasierten Leitlinien niedergeschlagen haben. In der Freitags-Ausgabe gibt es ebenfalls auf zwei Seiten aktuelle Berichte von Veranstaltungen beim Kongress. An diesen beiden Tagen wird die Zeitung auch in Leipzig beim Kongress erhältlich sein.

Infos zum Kongress im Web: www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de

Lesen Sie dazu auch:
Ein Basalinsulin-Analogon hilft jedem Zweiten zu guter Einstellung
ACE-Hemmer für Frauen im Gebäralter bedenklich
Hohe Sterberate junger Diabetiker
Deutsches Zentrum für Diabetesforschung startet
Gewichtsproblemen bei Kindern ist vorzubeugen
Ausgeschrieben: Preis für Diabetesforschung
Unterstützung für Kinder mit Diabetes in Afrika
Bayer Vital Diabetes Care vergibt Fine Star Preis
Gemeinsame Tagung im November in Berlin

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »