Ärzte Zeitung, 23.06.2009

Gestationsdiabetes: Screening gefordert

Gestationsdiabetes: Screening gefordert

90 Prozent aller niedergelassenen Gynäkologen empfehlen jeder Schwangeren ein Screening auf Gestationsdiabetes. Dies ist die Kernaussage einer Studie, die zwischen Juni und November 2008 von der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München mit Unterstützung des Unternehmen Diabetes Care gemacht worden ist.

Es sei positiv zu werten, dass das Bewusstsein für die Notwendigkeit durchgängig vorhanden ist, kommentiert Studienleiter Privatdozent Martin Füchtenbusch das Ergebnis, dennoch sei bekannt, dass das Screening in der Realität zu selten gemacht wird. Gründe sehen die Experten in der unklaren und uneinheitlichen Vergütungssituation, meist als IGeL. (Rö)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »