Ärzte Zeitung, 04.08.2009

Phase-III-Studie mit Aleglitazar nach Infarkt

Phase-III-Studie mit Aleglitazar nach Infarkt

GRENZACH-WYHLEN(Rö). Nachdem die Synchrony-Studie das kardioprotektive Potenzial des PPAR-Co-Agonisten R1439 Aleglitazar untermauert hat, wie Roche Pharma mitteilt, wird das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte ein Phase-III-Studienprogramm beginnen.

Die zielgerichtete, kardiovaskuläre Endpunktstudie wird nach Angaben des Unternehmens untersuchen, ob die einmal tägliche Behandlung mit Aleglitazar die kardiovaskuläre Sterberate, die Häufigkeit nichttödlicher Herzinfarkte und Schlaganfälle bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mit einem kürzlich überstandenen akuten Koronarsyndrom senkt. Das ist in dieser Patientengruppe nach Angaben des Unternehmens mit keiner Therapie belegt worden.

Special:
Diabetes im Blick

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »