Ärzte Zeitung, 16.11.2010

Kurz notiert

Zulassungserweiterung für Ranibizumab in Sicht

NÜRNBERG (eb). Kurz vor dem Weltdiabetestag hat der europäische Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) ein Signal gesetzt für Patienten, die aufgrund ihrer Diabetes-Grunderkrankung ein klinisch signifikantes Diabetisches Makula-Ödem (DMÖ) entwickeln.

Wurden diese Patienten bisher per Laserphotokoagulation behandelt, können Augenärzte aufgrund der aktuellen Positive Opinion künftig auch auf die intravitreale Therapie mit Ranibizumab zurückgreifen. Die Zulassungserweiterung wird nach Angaben des Unternehmens Novartis in den nächsten Monaten erwartet.

Der CHMP stützt seine Entscheidung auf die Daten aus den beiden Studien RESTORE und RESOLVE:

Topics
Schlagworte
Diabetes im Blick (1133)
Organisationen
Novartis (1508)
Krankheiten
Diabetes mellitus (8414)
Wirkstoffe
Ranibizumab (97)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »