Ärzte Zeitung online, 26.05.2011

Trotz EHEC: Kein Absatzrückgang bei Obst und Gemüse

Trotz EHEC: Kein Absatzrückgang bei Obst und Gemüse

DÜSSELDORF (dpa). Deutschlands größter Handelskonzern Metro hat bislang keinen Absatzrückgang bei Obst und Gemüse nach der Warnung vor dem Verzehr von Tomaten, Gurken und Salaten wegen des EHEC-Keims festgestellt.

"Seit Bekanntwerden der ersten EHEC-Erkrankungen beobachten wir die Entwicklung und werden erforderlichenfalls alle notwendigen Maßnahmen ergreifen"sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Konzerns am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

Verunsicherte Kunden erhielten in den Märkten Tipps durch das Fachpersonal, wie frische Lebensmittel hygienisch korrekt zubereitet und gelagert würden.

Kein Run auf Vitaminprodukte

Auch bei Vitaminprodukten sei bisher keine erhöhte Nachfrage festgestellt worden, so der Sprecher. Nach der Warnung vor dem Verzehr von möglicherweise belastetem Gemüse sei keine Veränderung in der Nachfrage registriert worden.

Zu dem Handelsriesen gehören neben den gleichnamigen Großhandelsmärkten für Gewerbetreibende unter anderem auch der Lebensmittelhändler Real und die Warenhauskette Kaufhof.

Topics
Schlagworte
EHEC-Welle 2011 (172)
Unternehmen (10489)
Organisationen
Metro (61)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »