Ärzte Zeitung, 09.06.2011

Länder wollen über Klinikfinanzen beraten

Länder wollen über Klinikfinanzen beraten

WIESBADEN (bee). Über die finanziellen Auswirkungen für Kliniken wegen der EHEC-Infektionen werden die Gesundheitsminister der Länder auf ihrer Konferenz Ende Juni beraten.

Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU), diesjähriger GMK-Vorsitzender, erklärte, man müsse prüfen, ob mögliche Nachverhandlungen auch tatsächlich zu einer Anpassung der Kostenerstattung führe.

"Uns kommt es darauf an, dass die Krankenhäuser, nicht im Nachhinein dafür bestraft werden, indem Fälle außerhalb der vereinbarten Budgets nur zu 35 Prozent von den Krankenkassen getragen werden", so Grüttner.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr habe zugesagt, mit den Ländern im Rahmen der GMK in Frankfurt darüber zu sprechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »