Ärzte Zeitung online, 16.06.2011

EHEC: Nierenarzt informiert auf dem AIDS-Kongress

HANNOVER (eb). Über EHEC und HUS können sich Ärzte auf dem 5. Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress (DÖAK 2011) in Hannover informieren.

Kurzfristig wurde die Zusatzveranstaltung "EHEC - eine klinische und wissenschaftliche Herausforderung" aufgrund der aktuellen Lage in das Programm aufgenommen. Das gab die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) am Donnerstag bekannt.

Privatdozent Jan Kielstein von der Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen an der MHH wird die Veranstaltung leiten.

"Bedürfnis nach umfangreicher Information ist sehr groß"

Sie findet am Freitag, 17. Juni, um 14:15 Uhr in der Glashalle HCC statt und ist offen für die breite Öffentlichkeit, also auch für Interessierte ohne Registrierung für den Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress.

"Das Bedürfnis nach umfangreicher und fundierter Information ist sehr groß und wir wollen die Möglichkeiten, die ein medizinischer Fachkongress diesbezüglich bietet nutzen", so Kongresspräsident Professor Reinhold E. Schmidt zu der spontanen Programmerweiterung.

www.doeak2011.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »