Ärzte Zeitung, 27.06.2011

EHEC kann auch Darm-Ischämie ohne HUS auslösen

EHEC kann auch Darm-Ischämie ohne HUS auslösen

MÜNSTER (ars). Eine EHEC-Infektion kann in eine ischämische Kolitis münden, und zwar ohne dass es zu einem HUS kommt. Chirurgen aus Münster schildern diese Komplikation bei einer gut 80-jährigen Patientin.

Mit Bauchschmerzen, Diarrhö und geblähtem Abdomen kam sie in die Raphaelsklinik. Leukozyten, C-reaktives Protein und Laktat waren massiv erhöht, Ultraschall und CT ergaben Aszites und Kolonverdickungen.

Um eine pseudomembranöse Kolitis abzuklären, machten die Gastroenterologen zunächst eine Darmspiegelung und fanden im Colon descendens eine geschwollene, teils blasse, teils bläuliche Mukosa - Hinweis auf Ischämie.

Als sich der Verdacht endoskopisch bestätigte, entschlossen sie sich sofort zur Operation mit linksseitiger Hemikolektomie. Pathologischer Befund beim Resektat: ausgedehnte Nekrosen.

Labortests auf den Ausbruchsstamm verliefen positiv. In den folgenden Tagen traten bei der Patientin neurologische Symptome auf mit Verlangsamung, Orientierungsstörungen, Aphasie, Apraxie und Myoklonien der Beine, ein HUS aber blieb aus.

Eine ischämische Kolitis durch EHEC ist nach Angaben der Münsteraner Ärzte bisher nur für Kinder beschrieben. Diese Krankengeschichte sei die bisher einzige bei einem Erwachsenen (Eurosurveillance online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »