Ärzte Zeitung, 03.05.2012

EHEC-Krise wurde laut Bahr erfolgreich bewältigt

BERLIN (sun). Ein Jahr nach dem EHEC-Ausbruch in Deutschland haben Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) und Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) eine positive Bilanz gezogen.

"Bund und Länder haben gemeinsam entschlossen gehandelt und eine optimale medizinsiche Versorgung der Patienten ermöglicht", sagten Aigner und Bahr in Berlin.

Noch vor Kurzem hatten sich die Minister verärgert über die Länder gezeigt: Sie sollten den Weg für kürzere Meldefristen für Infektionskrankheiten freimachen.

Der Bundesrat halte eine entsprechende Gesetzesänderung im Vermittlungsausschuss auf, so Bahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »