Ärzte Zeitung, 03.05.2012

EHEC-Krise wurde laut Bahr erfolgreich bewältigt

BERLIN (sun). Ein Jahr nach dem EHEC-Ausbruch in Deutschland haben Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) und Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) eine positive Bilanz gezogen.

"Bund und Länder haben gemeinsam entschlossen gehandelt und eine optimale medizinsiche Versorgung der Patienten ermöglicht", sagten Aigner und Bahr in Berlin.

Noch vor Kurzem hatten sich die Minister verärgert über die Länder gezeigt: Sie sollten den Weg für kürzere Meldefristen für Infektionskrankheiten freimachen.

Der Bundesrat halte eine entsprechende Gesetzesänderung im Vermittlungsausschuss auf, so Bahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »