Ärzte Zeitung, 16.09.2008

Prix Galien


Gewinner des Prix Galien Frankreich 2006, des Prix Galien Niederlande 2006 und des Prix Galien Deutschland 2007. Kandidat für den Prix Galien International 2008.
Hier stellt sich der Kandidat vor.

Avastin® hungert die Tumoren aus

NEU-ISENBURG (ple). Mit dem Krebsmedikament Avastin® (Bevacizumab) von Roche Pharma ist Wirklichkeit geworden, was Krebsforscher sich bereits vor mehr als 30 Jahren erträumt haben: Tumoren durch Kappen der Blutgefäße auszuhungern. Das Präparat ist der erste Angiogenese-Hemmer für die Krebstherapie und inzwischen bereits bei vier Indikationen zugelassen: bei Darm-, Brust-, Lungen- und Nierenkrebs.

Mit einer Doppelseite zu diesem Präparat startet die "Ärzte Zeitung" heute die Serie zu den neun Kandidaten für den internationalen Prix Galien 2008 für pharmakologische Innovationen. In alphabetischer Reihenfolge stellen wir täglich einen Kandidaten vor.

Lesen Sie die Serie zum Prix Galien International 2008 : Innovationen in der Medizin - Fortschritte für die Therapie

www.prix-galien.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »