Ärzte Zeitung, 02.10.2008

Galenus-Preise in zwei Ländern verliehen

NEU-ISENBURG (ple). In den USA und in Großbritannien sind vor kurzem die Gewinner der nationalen Galenus-Preise für pharmakologische Innovationen bekannt gegeben worden.

Der Prix Galien USA 2008 wurde in drei Kategorien verliehen. Gewinner der Kategorie "Best Pharmaceutical Agent (Small Molecule)" sind das HIV-Medikament Selzentry™ mit dem Wirkstoff Maraviroc von Pfizer sowie der HIV-Integrase-Hemmer Isentress® mit dem Wirkstoff Raltegravir von Merck & Co. In der Kategorie "Best Biotechnology Agent" ging die Auszeichnung an Soliris™ (Eculizumab) von Alexion Pharmaceuticals zur Therapie bei paroxysmaler nächtlicher Hämoglobinurie sowie an Infuse® (rhBMP-2) von Wyeth, ein rekombinantes Protein zur Knochenheilung. Preisträger in der Kategorie "Special Therapeutic Development" ist Revlimid® (Lenalidomid) von Celgene zur Therapie beim Myelom.

Gemeinsame Gewinner des nationalen Galenus-Preises 2008 in Großbritannien sind die HPV-Impfstoffe Cervarix® von GlaxoSmithKline und Gardasil® von Sanofi Pasteur MSD. In der Kategorie "Orphan Drug" wurde Exjade® (Deferasirox) gegen Eisenüberladung von Novartis gewürdigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »