Ärzte Zeitung, 02.10.2008

Galenus-Preise in zwei Ländern verliehen

NEU-ISENBURG (ple). In den USA und in Großbritannien sind vor kurzem die Gewinner der nationalen Galenus-Preise für pharmakologische Innovationen bekannt gegeben worden.

Der Prix Galien USA 2008 wurde in drei Kategorien verliehen. Gewinner der Kategorie "Best Pharmaceutical Agent (Small Molecule)" sind das HIV-Medikament Selzentry™ mit dem Wirkstoff Maraviroc von Pfizer sowie der HIV-Integrase-Hemmer Isentress® mit dem Wirkstoff Raltegravir von Merck & Co. In der Kategorie "Best Biotechnology Agent" ging die Auszeichnung an Soliris™ (Eculizumab) von Alexion Pharmaceuticals zur Therapie bei paroxysmaler nächtlicher Hämoglobinurie sowie an Infuse® (rhBMP-2) von Wyeth, ein rekombinantes Protein zur Knochenheilung. Preisträger in der Kategorie "Special Therapeutic Development" ist Revlimid® (Lenalidomid) von Celgene zur Therapie beim Myelom.

Gemeinsame Gewinner des nationalen Galenus-Preises 2008 in Großbritannien sind die HPV-Impfstoffe Cervarix® von GlaxoSmithKline und Gardasil® von Sanofi Pasteur MSD. In der Kategorie "Orphan Drug" wurde Exjade® (Deferasirox) gegen Eisenüberladung von Novartis gewürdigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »