Ärzte Zeitung, 02.10.2008

Galenus-Preise in zwei Ländern verliehen

NEU-ISENBURG (ple). In den USA und in Großbritannien sind vor kurzem die Gewinner der nationalen Galenus-Preise für pharmakologische Innovationen bekannt gegeben worden.

Der Prix Galien USA 2008 wurde in drei Kategorien verliehen. Gewinner der Kategorie "Best Pharmaceutical Agent (Small Molecule)" sind das HIV-Medikament Selzentry™ mit dem Wirkstoff Maraviroc von Pfizer sowie der HIV-Integrase-Hemmer Isentress® mit dem Wirkstoff Raltegravir von Merck & Co. In der Kategorie "Best Biotechnology Agent" ging die Auszeichnung an Soliris™ (Eculizumab) von Alexion Pharmaceuticals zur Therapie bei paroxysmaler nächtlicher Hämoglobinurie sowie an Infuse® (rhBMP-2) von Wyeth, ein rekombinantes Protein zur Knochenheilung. Preisträger in der Kategorie "Special Therapeutic Development" ist Revlimid® (Lenalidomid) von Celgene zur Therapie beim Myelom.

Gemeinsame Gewinner des nationalen Galenus-Preises 2008 in Großbritannien sind die HPV-Impfstoffe Cervarix® von GlaxoSmithKline und Gardasil® von Sanofi Pasteur MSD. In der Kategorie "Orphan Drug" wurde Exjade® (Deferasirox) gegen Eisenüberladung von Novartis gewürdigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »