Ärzte Zeitung, 02.12.2005

"Riesiger Therapiefortschritt"

Ungewöhnliche Veranstaltung zu Galenuspreisträger

DÜSSELDORF (eb). "Als weitere Therapieoption beim Multiplen Myelom ist Bortezomib ein riesiger Fortschritt." So beurteilt Professor Wolfgang Knauf, niedergelassener Onkologe aus Frankfurt am Main, den Stellenwert des diesjährigen Galenus-von-Pergamon-Preisträgers Velcade®.

Traditionell wird der von der "Ärzte Zeitung" gestiftete Preis auf der Medica in Düsseldorf verliehen. Dort lud der Hersteller des Krebsmedikaments, das Unternehmen Janssen-Cilag, zu einer ungewöhnlichen Veranstaltung ein, auf der viele Aspekte des innovativen Arzneimittels präsentiert wurden.

Das Medikament ist zur Rezidivtherapie bei Patienten mit nur einer Vortherapie zugelassen. In Deutschland haben derzeit etwa 12 000 Menschen ein Multiples Myelom.

Lesen Sie dazu auch:
Rundgang zu Ehren einer Innovation
"Die Krebszelle erstickt am eigenen Müll"
Forscher nehmen Krebszellen in den Fokus

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »