Ärzte Zeitung, 20.11.2015

Crispr-Cas9

Forschung geehrt

HANNOVER / BRAUNSCHWEIG. Die Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier bekommt für Pionierarbeiten am Gentechnik-Werkzeug Crispr-Cas9 den Wissenschaftspreis Niedersachsen 2015. Das teilten am Donnerstag das Wissenschaftsministerium und das Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung mit.

Dort forscht Charpentier bis Ende 2015. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Mit dem System Crispr-Cas9 gelingt es, Gene auszuschneiden, einzubauen oder Mutationen einzufügen (wir berichteten). (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »