Ärzte Zeitung, 27.11.2009

zur Großdarstellung klicken

Bei grippeähnlichen Symptomen ist eine antivirale Therapie indiziert

Kalenderwoche 47/2009

Deutschland: Die Zahl von Atemwegsinfektionen ist deutschlandweit stark erhöht. In Stichproben wurden in jedem zweiten Isolat Influenzaviren nachgewiesen, und zwar ausschließlich Schweinegrippe. Bei grippeähnlichen Symptomen wird zu rechtzeitiger antiviraler Therapie geraten.

Europa: Rate von Atemwegsinfektionen ist erhöht, besonders in Italien, Norwegen, Schweden.basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

basierend auf Meldungen aus 1000 Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

Weitere Informationen unter

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »