Ärzte Zeitung, 08.01.2010

615 H1N1-Neuerkrankungen wurden in KW 53 gemeldet

zur Großdarstellung klicken

Kalenderwoche 52 / 2009

Die Zahl akuter Atemwegserkrankungen ist bundesweit in der 52. KW weiter zurückgegangen. In der 53. KW ist der Praxisindex zwar bundesweit wieder gestiegen.

Mögliche Ursache: das jährlich zwischen Weihnachten und Neujahr beobachtete geänderte Konsultationsverhalten mit einer Verschiebung zugunsten akuter Erkrankungen. Eine aktuelle Karte für die KW 53 gibt es nicht.

Weitere Informationen unter

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

615 H1N1-Neuerkrankungen wurden in KW 53 gemeldet

basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »