Ärzte Zeitung, 14.01.2011

Zahl akuter Atemwegsinfekte gesunken

Konsultationsinzidenz ist jedoch in allen Altersgruppen gestiegen

Kalenderwoche 1

Konsultationsinzidenz ist jedoch in allen Altersgruppen gestiegen

* basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten.

Die Zahl akuter Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit in der 1. KW im Vergleich zur Vorwoche gesunken, liegt aber deutlich über den Werten aus der Zeit vor den Feiertagen und dem Jahreswechsel. Im Sentinelsystem hat fast jeder zweite Patient mit ARE eine Influenza.

78 Prozent der isolierten Grippeviren sind das Schweinegrippe-Virus, 20 Prozent B-Typ-Viren.

Weitere Informationen unter
www.aerztezeitung.de
http://influenza.rki.de
www.eiss.org

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

Topics
Schlagworte
Grippeindex (48)
Krankheiten
Grippe (3265)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »