Ärzte Zeitung, 28.01.2011

Zahl akuter Atemwegsinfekte gering erhöht

Jeder sechste mit Influenza musste in Klinik eingewiesen werden

Kalenderwoche 3

Jeder sechste mit Influenza musste in Klinik eingewiesen werden

* basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten.

Die Zahl akuter Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit geringfügig erhöht. Dem RKI wurden seit der 40. Meldewoche (MW) 2010 insgesamt 4658 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle übermittelt, davon waren 757 (16 %) hospitalisiert.

Insgesamt wurden seit der 40. MW 25 Todesfälle mit Influenza A(H1N1) 2009-Infektion übermittelt. Keiner der verstorbenen Patienten, zu dem Informationen zur Impfung vorliegen (21/25), war gegen Influenza geimpft.

Weitere Informationen unter
www.aerztezeitung.de
http://influenza.rki.de
www.eiss.org

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

Topics
Schlagworte
Grippeindex (48)
Organisationen
RKI (1814)
Krankheiten
Grippe (3253)
Schweinegrippe (916)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »