Ärzte Zeitung, 01.09.2009

Neue Option bei NSTEMI in Phase 2 getestet

BARCELONA (Rö). Mittlere Dosen des neuen intravenös zu injizierenden direkten Faktor Xa-Hemmers Otamixaban des Unternehmens Sanofi-Aventis zeigten die günstigsten Resultate in einer Phase-2-Studie* bei Patienten mit Koronarsyndrom ohne ST-Strecken-Hebung.

In diesem Dosis-Bereich ergab sich ein Trend zu weniger ischämischen Endpunkten mit einer ähnlichen Rate von Blutungskomplikationen wie unfraktioniertes Heparin plus Eptifibatid, wurde in Barcelona berichtet.

*SEPIA-ACS1 TIMI 42-Trial

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »