Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Professor Richard Bing ist 100 Jahre geworden

DRESDEN (eb). Die Deutsche Kardiologische Gesellschaft (DGK) hat bei ihrer Herbsttagung in Dresden eines ihrer prominentesten Ehrenmitglieder gefeiert: Der aus Nürnberg stammende und seit den 30er Jahren in den Vereinigten Staaten von Amerika tätige Professor Richard J. Bing hat gestern, am 12. Oktober, seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Die DGK hat Bing zu seinem 100. Geburtstag mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Das wissenschaftliche Lebenswerk von Bing umfasst mehr als 500 Publikationen. Er war prägend für die wissenschaftliche Karriere zahlreicher, auch deutschsprachiger Kardiologen.

Topics
Schlagworte
Herz und Gefäße im Blick (216)
Organisationen
DGK (308)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »