Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Vor allem Sodbrennen? Das spricht für GERD

Sodbrennen ist das sensitivste Symptom für eine GERD. Wird Sodbrennen als das führende klinische Symptom angegeben, liegt mit einer Wahrscheinlichkeit von über 75 Prozent eine Refluxkrankheit vor.

Wird dagegen außer anderen Symptomen auch Sodbrennen angegeben, so sind andere Krankheiten wie funktionelle Dyspepsie oder Ulkus ähnlich wahrscheinlich. Weder Art, Intensität und Häufigkeit von Refluxbeschwerden noch deren zeitliches Auftreten - nüchtern, nach dem Essen oder nachts - ermöglichen einen Rückschluss auf den Schweregrad der GERD. (sec)

Topics
Schlagworte
Verdauungsorgane im Blick (344)
Krankheiten
Reflux (381)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »