Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Magenverweilsonde kann zu GERD führen

Eine sekundäre Refluxkrankheit liegt dann vor, wenn durch andere Krankheitsbilder bedingte spezifische pathophysiologische Störungen zu einer GERD führen.

Als Ursachen einer sekundären Refluxkrankheit werden entsprechend der Leitlinie "Gastroösophageale Refluxkrankheit" der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) akzeptiert: Magenausgangsstenose und funktionelle Gastroparese, Gravidität, Magenverweilsonde, Zollinger-Ellison-Syndrom, Sjögren/Sicca-Syndrom, Sklerodermie, neuromuskuläre Erkrankungen sowie geistige Behinderungen. (sec)

Topics
Schlagworte
Verdauungsorgane im Blick (332)
Organisationen
DGVS (208)
Krankheiten
Rheuma (1686)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »