Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Effekt von Diät und Abspecken bei NERD ist umstritten

Profitieren NERD-Patienten davon, wenn sie das Kopfende des Bettes hochstellen, eine Diät machen oder überflüssige Pfunde abbauen? Derzeit lägen keine Daten vor, die die Wirksamkeit solcher Allgemeinmaßnahmen allein oder einen additiven Effekt zusätzlich zu einer Pharmakotherapie bei NERD belegen, sodass zum Beispiel säurehemmende Arzneien eingespart werden könnten, heißt es in der Leitlinie "Gastroösophageale Refluxkrankheit". Die Wirksamkeit solcher einzelner Maßnahmen allein sei gering und umstritten.

Viele Patienten hätten solche Allgemeinmaßnahmen bereits vor dem Arztkontakt angewandt, und sie als unwirksam oder begrenzt wirksam erlebt, so die Leitlinien-Autoren. Unter diesen Bedingungen sei eine alleinige Empfehlung zur Fortführung oder Intensivierung solcher Maßnahmen nicht sinnvoll und auch nicht Voraussetzung für den Beginn einer Pharmakotherapie. (sec)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »