Ärzte Zeitung, 26.05.2011

Bakterium reicht Koffein zum Leben

NEW ORLEANS (ple). Pseudomonas putida CBB5 - so wurde ein neues Bakterium getauft, das sich ausschließlich von Koffein ernährt.

Der Keim nutzt dazu jetzt entdeckte Enzyme, mit denen er Koffein in CO2 und Ammoniak zerlegt, wie Ryan Summers auf der 111. Tagung der American Society for Microbiology berichtete.

Nach Ansicht der US-Mikrobiologen-Gesellschaft könnte das Bakterium möglicherweise für die Arzneimittelentwicklung von Nutzen sein, weil sich mit seiner Hilfe die Ausgangsprodukte etwa für Asthma-Mittel oder Anti-Arrhythmika viel kostengünstiger herstellen ließen.

Den Keim entdeckte der Forscher in einem Blumenbeet am Uni-Campus.

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

"Alkoholfahne" kann Aufschluss geben

Wie stark jemand alkoholisiert ist, lässt sich durchaus aus seiner "Alkoholfahne" herausriechen, zeigt eine Hamburger Untersuchung. Doch das gelingt nur geschulten Nasen. mehr »

Welche Diabetiker brauchen ASS und welche Statine?

Menschen mit Diabetes haben ein erhöhtes Atherosklerose-Risiko. Bei der Medikation zur LDL-Senkung müssen Ärzte richtig abwägen. Zur Entscheidungsfindung verhilft ein scharfer Blick auf die wesentlichen Risikofaktoren. mehr »

Einfallstor für Viren und Spione

Die Idee klingt gut: Patienten erfassen Blutzuckerwerte und Co. mit ihren Smartphones und schicken die Daten direkt ins Praxis-System ihres Arztes. Technisch geht das längst, doch die Sache hat einen Haken. mehr »