Ärzte Zeitung, 27.11.2009

Prämie für Hausärzte, die in NRW aufs Land gehen

DÜSSELDORF (iss). Hausärzte, die sich in bestimmten ländlichen Regionen Nordrhein-Westfalens niederlassen wollen, können ab sofort eine finanzielle Förderung beantragen. Das Land zahlt bis zu 50 000 Euro an Mediziner, die sich in Gegenden mit drohendem Hausarztmangel niederlassen wollen. Für die Gründung oder Übernahme einer Zweigpraxis gibt es bis zu 10 000 Euro. Die Förderung ist Teil eines Aktionsprogramms der Landesregierung, das im Juni verabschiedet wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »