Ärzte Zeitung, 29.04.2010

Pädiater mit höchsten Durchschnittsalter

NÜRNBERG (ras). Das Durchschnittsalter der Kinder- und Jugendärzte ist im Vergleich zu allen anderen Fachgruppen am höchsten. Die Folgen seien bereits heute absehbar, sagt Dr. Gisbert Voigt, stellvertretender Präsident der Ärztekammer Niedersachsen. Gingen die Pädiater mit 65 in Ruhestand, reduziere sich die Zahl der niedergelassenen Kinderärzte bis zum Jahr 2017 um 2123. 

"Das sind 36,4 Prozent der niedergelassenen Kinderärzte", sagt Voigt. Allerdings sinke auch die Zahl junger Menschen. 2020 werde es nur noch 15 Millionen Kinder und Jugendliche geben, 2030 nur noch 12 Millionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »