Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Novo Nordisk einigt sich mit Großhändlern

MAINZ (eb). Novo Nordisk hat jetzt mit den meisten Großhändlern eine Einigung über die Lieferkonditionen seiner Präparate erzielt. Diese Großhändler sollen umgehend beliefert werden, sodass in wenigen Tagen die Versorgung öffentlicher Apotheken wieder gewährleistet sei, hat das Unternehmen mitgeteilt. Die in den letzten Tagen unbefriedigende Situation in der Versorgung öffentlicher Apotheken mit Arzneimitteln von Novo Nordisk werde sich dadurch zügig entspannen. Auslöser der Lieferverzögerungen war eine Änderung der AGB.

Die neuen AGB seien von der Mehrzahl der Arzneigroßhändler zunächst nicht akzeptiert worden. Daher sei es zu Engpässen bei der Belieferung der Apotheken gekommen. Die Verhandlungen mit den Großhändlern, mit denen bislang noch keine Einigung erreicht werden konnte, werden fortgesetzt.

Topics
Personen
Novo Nordisk (294)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »