Ärzte Zeitung, 01.07.2011

TIPP DES TAGES

Patienten brauchen Reisebescheinigungen

Bei der Verordnung von Medikamenten sollten Patienten jetzt auch auf Urlaubspläne angesprochen werden.

Für Reisen mit verschreibungspflichtigen Arzneien oder mit Insulin-Spritzenbesteck ist nämlich für Auslandsaufenthalte eine ärztliche Bescheinigung wichtig.

Problematisch kann die Reise besonders dann werden, wenn Urlauber Arzneimittel benötigen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen.

Hier gilt: Für Reisen im Schengen-Raum - der die viele Staaten Europas umfasst - können Urlauber sich für die benötigte Menge eine ärztliche Bescheinigung ausstellen lassen (Formulare zum Download: www.bfarm.de/reisen).

Liegt eine Bescheinigung nicht vor, können Zollbeamte die Arzneien beschlagnahmen. Urlauber, die in Nicht-Schengen-Staaten reisen, sollten sich über die Mitnahme von Medikamenten bei der jeweiligen Botschaft informieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »