Ärzte Zeitung, 01.08.2016

Zika-Virus

Blutspenden in Florida vorerst ausgesetzt

MIAMI. Zwei Bezirke in Florida nehmen vorerst keine Blutspenden mehr an. Das ist die Konsequenz aus dem mittlerweile vierten Fall einer wahrscheinlichen lokalen Ansteckung mit dem Zika-Virus in Florida.

Diesen Schritt hat die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) für die Bezirke Miami-Dade und Broward angeordnet, bis die Blutproben auf den Erreger getestet werden können, so die FDA. Der Übertragungsweg ist weiterhin ungeklärt, gefangene Moskitos in der Region seien Zika-negativ gewesen, sagte eine Sprecherin der Landwirtschafts- und Verbraucherbehörde der New York Times. (mmr)

Topics
Organisationen
New York Times (221)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »