Ärzte Zeitung, 19.01.2004

Film über geniales, aber autistisches Paar geplant

Die Hollywood-Schauspieler Josh Hartnett ("Pearl Harbor") und Rachel Weisz ("Runaway Jury") wollen ein Liebespaar spielen, das am Asperger-Syndrom, einer Form von Autismus, leidet.

Der Film "Mozart and the Whale" basiert auf der wahren Liebesgeschichte einer begabten Musikerin und eines Mathematikgenies - beide mit autistischen Kontaktschwierigkeiten. "Variety" zufolge wird der norwegische Regisseur Petter Naess ("Elling") im März mit den Dreharbeiten beginnen.

Die Geschichte des amerikanischen Paares wurde erstmals 1995 in einem Artikel der "Los Angeles Times" abgedruckt. Ursprünglich war Steven Spielberg an dem Stoff interessiert, gab dann aber die Rechte ab. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
Los Angeles Times (84)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »