Ärzte Zeitung, 20.01.2004

Singen stärkt Immunsystem und Stimmung

FRANKFURT/MAIN (dpa). Singen stärkt zufolge die Abwehrkräfte, nur Musik zu hören jedoch nicht. Forscher der Universität Frankfurt/Main haben die Blutwerte von Sängern eines Frankfurter Laienchors vor und nach den Proben zu Mozarts Requiem gemessen.

Dabei stellten sie fest, daß während des Singens die Konzentrationen von Immunglobulin A und Cortisol deutlich höher waren, wie die Uni berichtet.

Die Gegenprobe folgte eine Woche später. Diesmal durfte der Kirchenchor nicht selbst singen, sondern sich nur eine Aufzeichnung des Requiems anhören. Dabei lagen die Blutwerte, die als Kenngröße für die Abwehrkräfte des Körpers gelten, nicht über Normal.

Nicht nur die Immunabwehr, sondern auch die subjektive Stimmung der Sänger stieg während der Probe, ergab die Auswertung der jeweils 60 Minuten dauernden Versuchsanordnung.

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »