Ärzte Zeitung, 11.03.2004

Zwangsjacken für "Gemüths- und Geisteskranke"

Neues Psychiatriemuseum in Göppingen / Infos zu Psychiatrie- und Krankengeschichten / "Museum für die Seele"

Exponate aus der Psychiatrie, darunter Zwangsjacken und Zwangsstühle, sind im neuen Psychiatriemuseum "MuSeele" in Göttingen zu sehen. Foto: dpa

Das neue Psychiatriemuseum "MuSeele" der Göppinger Fachklinik für Psychiatrie versucht, Vorurteile und Hemmschwellen abzubauen. Es soll ein "Museum für die Seele" sein, sagt Rolf Brüggemann. Der Diplompsychologe und Psychotherapeut ist Mitglied einer achtköpfigen Arbeitsgruppe, die sich in den vergangenen drei Jahren mit dem Aufbau des Museums beschäftigt hat.

Beim Betreten des Ausstellungsraums empfängt die Besucher eine von der Decke hängende Zwangsjacke. Nach den Worten von Ausstellungsmacher Frank Pfennig waren diese Jacken schon 1852 bei der Gründung der ehemaligen "Heil- und Pflegeanstalt für Gemüths- und Geisteskranke" durch den Arzt Heinrich Landerer umstritten.

Verzichtet wurde darauf aber ebenso wenig wie auf den Zwangsstuhl. Auf ihm mußte es schon der Entdecker des Energieerhaltungssatzes in der klassischen Physik, der zeitweilig unter Depressionen leidende Heilbronner Arzt und Naturforscher Julius Robert Mayer (1814 bis 1878), aushalten.

Mayer und einem anderen berühmt gewordenen Patienten, dem 1942 von den Nationalsozialisten ermordeten jüdischen Dichter Hans Davidson alias Jakob van Hoddis, sind im "MuSeele" eigene Nischen zur Information gewidmet.

Ein Klinikbett mit Fesselgurten und eine Zinkbadewanne, in der noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts Kranke zur Beruhigung für Stunden ins Wasser gezwungen wurden, vervollständigen die Sammlung menschenunwürdiger Behandlungsmethoden. Fotos dokumentieren den als Euthanasie getarnten Massenmord an Kranken durch die Nationalsozialisten. (dpa)

Das "MuSeele" in der Faurndauer Straße 6 bis 28 in Göppingen ist mittwochs von 16 bis 18 Uhr sowie sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. (Internet: Psychiatriemuseum: www.museele.de)

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Krankheiten
Depressionen (2957)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »