Ärzte Zeitung, 25.02.2004

Immer weniger Verkehrstote

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland ist 2003 auf den niedrigsten Stand seit 50 Jahren gesunken.

6600 Menschen kamen bei Verkehrsunfällen im vergangenen Jahr ums Leben, teilte das Statistische Bundesamt gestern in Wiesbaden mit. Das war die niedrigste Zahl seit Einführung der Statistik im Jahr 1953.

Den Höchststand hatte das Amt 1970 verzeichnet, als es mit 21 300 Toten mehr als drei mal so viele Verkehrstote zählte. Im Vergleich zum Vorjahr starben 2003 rund 3,4 Prozent weniger Verkehrsteilnehmer.

Als Ursache für den Rückgang der Verkehrstoten nennen Experten die dank Gurten, Airbags und elektronischer Fahrhilfen gestiegene Sicherheit der Autos.

Topics
Schlagworte
Panorama (30668)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »