Ärzte Zeitung, 19.03.2004

Von Genies und ihrem hellen Wahn

"Arte"-Themenabend über das "Geheimnis der Schizophrenie" / Heute, ab 22.10 Uhr

NEU-ISENBURG (ine). "Sensibel oder wahnsinnig - das Geheimnis der Schizophrenie" ist heute, Freitag, 22.10 Uhr, Schwerpunkt des Themenabends auf "Arte".

Weltweit leiden etwa 45 Millionen Menschen unter Halluzinationen, sie haben Angstzustände, hören fremde Stimmen, fühlen sich von geheimen Mächten verfolgt. Der Themenabend will über Mythos und Wahrheit der Schizophrenie aufklären, Fehlinformationen und Vorurteile korrigieren.

Die Idee dazu hatten die Mitarbeiter des Leipziger Vereins "Irrsinnig Menschlich e.V." "Obwohl Schizophrenie heute gut behandelbar ist, gilt sie in der Öffentlichkeit als der Inbegriff psychischer Erkrankung", so Geschäftsführerin Manuela Richter-Werling in einer Mitteilung. "Menschen, die daran leiden, werden als unberechenbar, inkompetent und gefährlich angesehen", so ihre Erfahrung: "Schizophren steht oft als Metapher für etwas Negatives".

Vier Dokumentationen stehen ab 22.10 Uhr auf dem Programm. In "Der Boss ist der Patient" (22.40 Uhr) wird etwa der Psychiater Pétr Nawka vorgestellt. Er motiviert seine Patienten, sich mit den Mitteln des Videos ihrer Krankheit und ihrer Diskriminierung zu stellen. Das neue daran: Die Betroffenen selbst sind die Hauptakteure, sie informieren die Öffentlichkeit so über ihre Lebenssituation. Erzählt wird auch die Lebensgeschichte des Psychiaters. Er war selbst psychisch krank, heute ist seine Klinik in Michalovce im Osten der Slowakei Vorbild für die Psychiatrie-Reform in der Slowakei.

In dem Beitrag "Auf unbekannten Meeren - Genies und ihr heller Wahn" (23.25 Uhr) werden die Lebensgeschichten des Dichters Paul Celan, des Komponisten Robert Schumann und des Mathematikers John Forbes Nash nachgezeichnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »