Ärzte Zeitung, 04.06.2004

Robodoc-Chefarzt verläßt Frankfurter Unfallklinik

FRANKFURT (ger). Professor Martin Börner, als Chefarzt führender Kopf beim Einsatz des Operationsroboters Robodoc an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Frankfurt, hat jetzt von sich aus angeboten, das Arbeitsverhältnis zu beenden.

Die Unfallklinik zolle der Entscheidung des 61jährigen "Respekt und Anerkennung", sagte Klinikgeschäftsführer Joachim Berger der "Ärzte Zeitung" auf Anfrage.

Die Klinik war wegen Komplikationen vor allem nach Hüftoperationen mit dem Robodoc ins Gespräch gekommen und hat Robodoc dann im April stillgelegt. "Wir werden immer wieder an den Pranger gestellt, aber unsere Komplikationsrate ist laut Qualitätssicherungsstelle in Hessen niedriger als beim herkömmlichen Operationsverfahren", so Berger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »