Ärzte Zeitung, 08.06.2004

Sobotta Anatomie-Atlas wird 100 Jahre alt

Das Berliner Historische Museum der Charité zeigt eine Auswahl von Zeichnungen

Der Sobotta Anatomie-Atlas, der für Generationen von Medizinstudenten zu den Standard-Nachschlagewerken zählte, wird in diesem Jahr 100! Aus diesem Anlaß findet im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité vom 11. Juni bis zum 19. September eine Ausstellung statt, in der die Geschichte und Weiterentwicklung des Sobotta-Atlasses auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden soll.

Gezeigt werden anatomische Zeichnungen von den Anfängen bis heute. Vervollständigt wird die Ausstellung durch Material aus Privatarchiven und Präparaten der Anatomischen Sammlung der Humboldt-Universität.

Im Jahre 1904 veröffentlichte Johannes Sobotta (1869 bis 1945) erstmals seinen "Atlas der deskriptiven Anatomie des Menschen". Seither wurde das Werk von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und aktualisiert. (ag)

Geöffnet ist die Ausstellung Di, Do, Fr 10 bis 17 Uhr, Mi 10 bis 19 Uhr, Sa, So 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro.

Topics
Schlagworte
Panorama (30155)
Organisationen
Charité Berlin (2840)
HU Berlin (89)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »