Ärzte Zeitung, 09.06.2004

Auf dem Potsdamer Platz steht ein Flüchtlingslager

"Ärzte ohne Grenzen" stellt in Berlin aus

BERLIN (dpa). Die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" hat am Potsdamer Platz in Berlin ein Flüchtlingslager originalgetreu nachgebaut. Es wird in einer Wanderausstellung gezeigt, die von der Fernseh-Journalistin Sandra Maischberger eröffnet wurde und später auch in Weimar und Heidelberg gezeigt werden soll.

Im Flüchtlingszelt: Sandra Maischberger und Stefan Krieger, Präsident von "Ärzte ohne Grenzen". Foto: dpa

Das Lager soll deutlich machen, unter welchen Bedingungen Flüchtlinge und Vertriebene leben. "Auch wenn die Medien immer wieder Bilder von Flüchtlingen zeigen, können wir uns in Deutschland kaum vorstellen, wie der Alltag dieser Menschen wirklich aussieht", sagte Maischberger, die Schirmherrin der Ausstellung ist.

Infos zur Ausstellung unter: www.aerzte-ohne-grenzen.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30670)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (422)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »