Ärzte Zeitung, 23.08.2004

Mißgebildetes Baby lockt Pilger

PHNOM PENH (dpa). Ein Baby mit einem zehn Zentimeter langen "Schwanz" lockt derzeit viele abergläubische Kambodschaner an. Die Pilger beteten das mit einem verlängerten Rückgrat geborene Mädchen in der Hoffnung an, daß es ihnen Glück bringe, sagte ein Polizeisprecher in der Provinz Svay Rieng.

Von der Fehlbildung abgesehen sei das am vergangenen Mittwoch zur Welt gekommene Kind gesund. "Bald werden die Leute von weit her kommen", mutmaßte der Sprecher. Das Mädchen verdiene seiner armen Familie durch Opfergaben der Pilger bereits Geld. "Also brachte seine Geburt Glück." Vergleichbare Reaktionen sind im buddhistischen Kambodscha sehr häufig.

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »