Ärzte Zeitung, 26.08.2004

Olympioniken werben für Safer Sex

NEU-ISENBURG (Smi). Mehrere deutsche Olympia-Teilnehmer unterstützen derzeit eine Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), mit der die Bundeszentrale auf die weltweite Aids-Problematik hinweist und für Safer Sex als besten Schutz vor einer HIV-Infektion wirbt.

Mit diesem Motiv wird derzeit bundesweit für Safer Sex geworben.

Dabei sind Imke Duplitzer, Britta Heidemann und Marijana Markovic, Vizeweltmeisterinnen im Degen, sowie der Olympiasieger von Sydney 2000 im Kanu-slalom, Thomas Schmidt.

Alle Sportler der deutschen Olympia-Equipe haben zudem ein Exemplar der limitierten Kondom-Edition "Go for Gold" im Gepäck. Das entsprechende Motiv - ein goldenes Kondom auf einem Siegerpodest - ist derzeit bundesweit auf Großflächenplakaten zu sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »