Ärzte Zeitung, 26.08.2004

Olympioniken werben für Safer Sex

NEU-ISENBURG (Smi). Mehrere deutsche Olympia-Teilnehmer unterstützen derzeit eine Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), mit der die Bundeszentrale auf die weltweite Aids-Problematik hinweist und für Safer Sex als besten Schutz vor einer HIV-Infektion wirbt.

Mit diesem Motiv wird derzeit bundesweit für Safer Sex geworben.

Dabei sind Imke Duplitzer, Britta Heidemann und Marijana Markovic, Vizeweltmeisterinnen im Degen, sowie der Olympiasieger von Sydney 2000 im Kanu-slalom, Thomas Schmidt.

Alle Sportler der deutschen Olympia-Equipe haben zudem ein Exemplar der limitierten Kondom-Edition "Go for Gold" im Gepäck. Das entsprechende Motiv - ein goldenes Kondom auf einem Siegerpodest - ist derzeit bundesweit auf Großflächenplakaten zu sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »