Ärzte Zeitung, 07.09.2004

BUCHTIP

Selbständigkeit bis ins hohe Alter fördern!

Die Förderung von Gesundheit und Selbständigkeit bis ins hohe Alter ist gegenwärtig eine der größten gesundheitspolitischen Aufgaben. Denn für die Prävention von Krankheiten ist es nie zu spät, betont Professor Hans Peter Meier-Baumgartner im Vorwort des Buches "Aktive Gesundheitsförderung im Alter".

Zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen Ulrike Dapp und Dr. Jennifer Anders stellt der Direktor des Hamburger Albertinen-Hauses, Zentrum für Geriatrie und Gerontologie, ein neuartiges Präventionsprogramm für Senioren vor, das 2003 mit dem Innovationspreis der Kaufmännischen Krankenkasse ausgezeichnet worden ist. Das Alter soll darin als Chance gewertet und unter dem Aspekt des Zugewinns an Lebensqualität gestaltet werden.

Die Bereitschaft zu Eigenverantwortung und Verhaltensänderung sieht Meier-Baumgartner bei vielen Älteren als hoch an. Voraussetzung dafür sei aber die vom Hausarzt unterstützte Beratung durch ein professionelles Team in einem geriatrischen Zentrum. Mit dem Konzept, das die Autoren auf der Basis aktueller, evidenzbasierter Erkenntnisse vorstellen, sollen Menschen im Vorruhe- und Ruhestand angesprochen werden, die nicht pflegebedürftig sind. Durch Schulung gefördert werden sollen etwa ihre Ernährungs- und Bewegungs- und soziale Situation.

Tips im Buchanhang mit Infomaterial für Vorträge geben Anregungen zu Gruppenveranstaltungen. (hsr)

H. P. Meier-Baumgartner, U. Dapp, J. Anders: Aktive Gesundheitsförderung im Alter - Ein neuartiges Präventionsprogramm für Senioren; W. Kohlhammer Verlag Stuttgart 2004; 1. Auflage, 168 Seiten, 25,00 EUR, ISBN 3-17-018315-X

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »