Ärzte Zeitung, 14.09.2004

Optimismus schützt Alte vor Gebrechlichkeit

GALVESTON (ug). Alte Menschen, die eine positive Einstellung zum Leben haben, werden nicht so schnell gebrechlich wie ihre Altersgenossen, die sich vom Leben benachteiligt fühlen und negativ eingestellt sind.

1558 ältere Menschen, die zunächst nicht gebrechlich waren, haben Dr. Glenn Ostir und sein Team von der University of Texas in Galveston sieben Jahre lang beobachtet, meldet die American Psychological Association (APA). In dieser Zeit haben sie regelmäßig die Gebrechlichkeit anhand von Gewichtsverlust, Geh-Geschwindigkeit und Greifkraft gemessen.

Um acht Prozent habe die Gebrechlichkeit zugenommen, so die APA. Am wenigsten abgebaut hatten die alten Menschen, die sagten, sie hätten ein gutes Leben gelebt, und die ohne Angst in die Zukunft sahen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »