Ärzte Zeitung, 04.10.2004

Viel Information und viel Unterhaltung nach dem Motto "Rhythmus ist Leben"

15 000 Besucher kamen trotz schlechten Wetters zu den Weleda Tagen 2004

Es war kein schönes Wetter. Es regnete. Wer mit dem Zug oder dem Bus nach Schwäbisch-Gmünd kam, brauchte dennoch nicht durch den Regen zu laufen: Planwagen brachten die Besucher zum Gelände der Firma Weleda. Und die Kutscher nahmen den längeren, aber schöneren Weg mitten durch das hübsche Städtchen.

Viel Interesse hatten die Besucher an den Info-Ständen zu Kosmetik- und Arzneimitteln des Unternehmens. Fotos: Gräfen

Auch sonst störte der Regen nicht: Es kamen trotzdem über 15 000 Besucher zu den Weleda Tagen 2004. Und auf die Stimmung legte sich das schlechte Wochenend-Wetter auch nicht: Es wurde viel gelacht und gestaunt, gespielt und gefragt, und unter bunten Schirmen und Kapuzen schauten interessierte Augen hervor. Denn es gab viel zu sehen bei diesen zweiten Weleda Tagen.

Man kann den Augen nicht trauen: Zerrspiegel sorgten bei den Besuchern für viel Heiterkeit.
Klangerlebnis einmal anders: Man steht dicht am Gong und spürt dessen Klang im ganzen Körper.

Weleda Tage sind mehr als nur Tage der offenen Tür. Ein ganzes Wochenende lang werden Diskussionen, Workshops und Podiumsveranstaltungen zu gesellschaftspolitischen Themen veranstaltet. Dazu wird viel Vergnügliches geboten: Überall auf dem Firmengelände und im firmeneigenen Heilpflanzengarten gibt es Aktionen zum Mitmachen für Jung und Alt.

"Rhythmus ist Leben" war das diesjährige Motto und Thema bei über 40 Stationen in Zelten und Gebäuden. Wie findet man Balance im Alltag? Dazu gab es im Balance-Haus Wellness für Körper, Seele und Geist. Es wurden Workshops zu Themen wie Zeitmanagement und Entspannung im Alltag angeboten, aber auch Wirbelsäulentraining, rhythmische Einreibungen und Fußmassagen.

Im Zelt "Fit ab 50" ging es um aktive Gesundheitspflege durch Bewegung und Ernährung. Zum speziellen Kinderprogramm gehörten Rhythmiktheater, Kistenklettern und eine Weltenschaukel. Aber es wurde noch viel mehr geboten: Man konnte etwa in einer klassischen Schmiede mithelfen, sein eigenes Brot backen, Blumenzwiebeln und Kosmetika kaufen, auf einem Sinnesparcours den Garten erfahren.

Die Sinne wurden aber eigentlich überall angesprochen: Im Hauptgebäude konnte man seinen Geruchssinn testen, über Zerrspiegel lachen und am eigenen Leib verschiedene Klangerlebnisse erfahren. Natürlich wurde auch getanzt, etwa bei Eurythmie- oder Tango-Kursen und beim Brasilianischen Abend.

Die Familie steht bei dem Unternehmen, das einen sehr schönen, eigenen Betriebskindergarten hat, hoch im Kurs. Und so gehörten zu den Weleda Tagen auch Vorträge und Workshops rund um das Thema Familie. Mehr noch, es wurde ein neues Netzwerk, das die Lebensqualität der Familien in der Region um Schwäbisch-Gmünd verbessern soll, gegründet: das "Regionale Bündnis für Familie Ostalbkreis", getragen von Weleda zusammen mit dem Ostalbkreis und dem "Familieninstitut - Innovative Parenting e.V.".

Natürlich hat sich auch das Unternehmen selbst vorgestellt. Hier konnten die Besucher viel rund um Naturkosmetik und Arzneimittel erfahren. Und das wurde weidlich genutzt. Die Info-Stände zu Arzneimitteln wie Mistelpräparaten etwa waren fast immer umlagert, es wurde viel gefragt, und die Broschürenbestände mußten ständig aufgefüllt werden.

Die Weleda Tage 2004 waren also ein Rundum-Erfolg - trotz des schlechten Wetters. Geplant ist, solche Tage jedes Jahr zu veranstalten. Eine gute Idee. Denn das Konzept, viel Information mit sehr viel Vergnügen zu verbinden, scheint anzukommen, egal, wie das Wetter ist.

Ursula Gräfen

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)
Organisationen
Weleda (54)
Personen
Ursula Gräfen (72)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »