Ärzte Zeitung, 11.10.2004

Erzählwettbewerb "Fluchtwege - Lebenswege"

"Allein auf uns gestellt, die Eltern verloren, flohen wir im Winter 1944/45 vor der Gewalt in den damaligen deutschen Ostgebieten. Wir hatte nichts, nur unsere Kleider am Leib..." "Fluchtwege - Lebenswege" ist das Motto eines bundesweiten Wettbewerbs, den die Deutsche Stiftung für UNO-Flüchtlingshilfe e.V., das Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen e.V. und die Migrations- und Flüchtlingsarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Bonn veranstalten.

Er soll Menschen jeden Alters ermutigen, über die eigene Fluchterfahrung zu berichten. Einsendeschluß ist der 30. November. Die Gewinner der prämierten Beiträge werden auf der Bonner Buchmesse Migration im November 2005 vorgestellt und geehrt. (ag)

Infos: Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen e.V., Dr. Hidir Çelik, Thomas-Mann-Straße 1, 53111 Bonn, Telefon: 02 28 / 69 74 91, Fax: 02 28 / 96 91 376

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »