Ärzte Zeitung, 14.12.2004

BUCHTIP

Die Geschichte der Arbeitsmedizin

"Es liegt also, da die Wichtigkeit der Handwerker so groß ist, viel daran, die Krankheiten, welche Künstler und Handwerker am meisten, und mehr, als andere Menschen befallen, nebst den Ursachen derselben, genau zu kennen", schrieb Bernardino Ramazzini im Jahre 1700. Er gilt gemeinhin als der erste Arbeitsmediziner.

Doch das stimmt nicht. "Erste arbeitsmedizinische Ansätze lassen sich bis ins Alte Ägyptische Reich (2850 bis 2052 vor Christus) zurückverfolgen", so Catharina Hofmann in ihrem gerade bei ecomed erschienenen Büchlein "Geschichte der arbeitsmedizinischen Praxis".

Sie hat viel Interessantes und auch Unterhaltsames aus der Geschichte - von den Ägyptern bis ins 20. Jahrhundert - zusammengetragen. Die Entwicklung der letzten 60 Jahre haben ihr Vater, der Arbeitsmediziner Professor Friedrich Hofmann aus Wuppertal, der auch als Herausgeber fungiert, und der Leipziger Arbeitsmediziner Professor Gert Schreinicke bearbeitet. Das nur 82 Seiten umfassende, reich bebilderte Buch ist ein wichtiger Beitrag zur Medizingeschichte und zur Arbeitsmedizin. (eb)

Catharina Hofmann: "Geschichte der arbeitsmedizinischen Praxis". ecomed Medizin Verlag, Landsberg/Lech. 82 Seiten. Euro 18. ISBN 3-609-16313-5.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »