Ärzte Zeitung, 14.01.2005

BUCHTIP

Gangbare Wege statt Visionen für die Europäische Union

Europa ja, aber bitte nur in Maßen und schon gar nicht als Ersatz für nationale Werte oder gar als Rechtfertigung für die weit verbreitete Konzeptionslosigkeit der Regierungen in den EU-Mitgliedstaaten.

Ausgehend von dieser These zeichnet Günter Danner, der stellvertretende Direktor der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung in Brüssel, ein ungeschminktes und dennoch von Respekt geprägtes Bild von dem für viele Bürger immer noch abstrakten Gebäude Europäische Union (EU).

Mit Weitblick skizziert der in Deutschland aus gesundheitspolitischen Diskussionen bekannte Europaexperte dabei vor allem die Gefahren für das viel beschworene europäische Sozialmodell, die sich aufgrund der jüngsten Erweiterung der Union und dem anstehenden Beitritt von Rumänien, Bulgarien und wohl auch der Türkei bereits deutlich abzeichnen.

Am Beispiel der drei EU-Mitglieder Deutschland, Frankreich und Niederlande zeigt er aber auch auf, wohin nicht dauerhafte und inkonsistente politische Strategien bei der Reform der Sozialversicherungssysteme führen - zumal wenn sie mit starrem Blick auf eine EU-konforme Linie geführt werden.

Danner wäre aber nicht Danner, wenn er nicht auch einen gangbaren und zukunftsweisenden Weg für die europäische Idee weisen würde. Statt visionärer Phantasien und bürgerferner Formelkonstrukte plädiert er beispielsweise für den Verzicht auf die zwar symbolträchtige, aber als Völkerrecht nicht ernstzunehmende EU-Verfassung.

Und er appelliert an den Mut der nationalen Regierungen, Reformen mit Sachverstand sowie im Interesse der Bürger und nicht im vorauseilenden Gehorsam für eine ferne Brüsseler Bürokratie anzupacken.
(spe)

Günter Danner: Die Europäische Union am Scheideweg. Wohlstandsprojekt, Wettlaufgesellschaft oder Wolkenkuckucksheim. Meusch Verlag, Hamburg, 2004, 177 Seiten, 9,90 Euro, ISBN 3-9809858-0-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »