Ärzte Zeitung, 18.01.2005

Wespen sollen Cranach-Altar in Erfurt retten

ERFURT (ddp). Im Erfurter Dom ist gestern ein außergewöhnlicher Rettungsversuch für den Cranach-Altar gestartet worden. Experten hatten im November vergangenen Jahres an dem wertvollen Kunstwerk Schädlingsbefall durch den Gemeinen Nagekäfer entdeckt. Mit Hilfe einer völlig neuartigen, natürlichen Methode soll der winzige Nager nun bekämpft werden.

Bei ihrer Rettungsaktion setzt das Dompfarramt auf die schnelle Hilfe der Lagererzwespe. Die Tiere ernähren sich den Angaben zufolge von Käferlarven und sterben selbst, sobald alle Larven vertilgt sind. Mit diesem ungewöhnlichen Vorgehen betreten die Restauratoren absolutes Neuland in der Bekämpfung von Parasiten an Kunstwerken.

Topics
Schlagworte
Panorama (30512)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »