Ärzte Zeitung, 02.02.2005

"Wolle mer’n reilasse?"

KÖLN (dpa). "Wolle mer'n reilasse?" - unter diesem Karnevalsmotto wirbt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für den Gebrauch von Kondomen, besonders zu den närrischen Tagen, wie die Zentrale gestern in Köln mitteilte.

Plakatmotiv der BZgA. Damit im Karneval mur die gute Laune ansteckt.

Wenige Tage vor Beginn des Straßenkarnevals soll mit einer Plakataktion vor der Ansteckungsgefahr mit dem HI-Virus gewarnt werden. Eine aktuelle Umfrage zum Thema "Aids im öffentlichen Bewußtsein" habe ein sinkendes Schutzverhalten bei unter 45jährigen Alleinlebenden gezeigt, so die BZgA.

Weiter Infos: www.bzga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »