Ärzte Zeitung, 07.03.2005

Frühgeschichte bestimmt Eifersucht

Aufkeimende Liebesgefühle des Partners für einen anderen Menschen lösen bei Frauen nach neuen Studien eher Eifersucht aus als Anhaltspunkte für Seitensprünge. Bei Männern ist dies umgekehrt.

In mehreren Experimenten mit je 121 bis 206 Probanden wiesen Psychologen der Universität Bielefeld nach, daß Frauen auf Anzeichen "emotionaler Untreue" viel empfindlicher reagierten als auf Indizien für sexuelle Untreue. Für Männer waren letztere relevanter. Die Forscher führen dies auf Rollenbilder der Frühgeschichte zurück. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »