Ärzte Zeitung, 09.03.2005

Preise für Computer sinken weiter

WIESBADEN (ddp). Der Preisrückgang bei Personalcomputern (PC) hält an. Im vorigen Jahr gaben die Verbraucherpreise für die auch in immer mehr Haushalten anzutreffenden Geräte im Vergleich zu 2003 um 16,7 Prozent nach, wie das Wiesbadener Statistische Bundesamt gestern kurz vor der IT-Messe CeBIT in Hannover mitgeteilt hat.

In den Jahren 2000 bis 2004 sanken die PC-Preise danach pro Jahr im Schnitt um 25 Prozent. Die starken Preisnachlässe bei diesen Produkten lassen sich nach Angaben des Bundesamtes zum großen Teil auf hohe technische Fortschritte zurückführen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »