Ärzte Zeitung, 23.03.2005

Sex macht die größten Probleme

Unzufriedenheit mit der Sexualität und der Erotik ist die häufigste Ursache für Partnerschaftsprobleme, gefolgt von Schwierigkeiten im Gesprächsverhalten, wenn es um die Lösung von Konflikten geht.

Das ist das Ergebnis einer Studie von Psychologen der Universität Göttingen unter Leitung von Dr. Ragnar Beer. Mehr als 50 000 Männer und Frauen zwischen 20 und 69 Jahren seien anonym im Internet über ihre Zufriedenheit in 35 Bereichen ihrer Partnerschaft befragt worden, teilt die Uni mit. 49 Prozent berichteten von Problemen mit der Sexualität, 48 Prozent von Kommunikationsproblemen. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »