Ärzte Zeitung, 29.03.2005

UN versorgt Hundertausende Flutopfer

BERLIN (ddp). Drei Monate nach der Flutkatastrophe in Südasien gehen die Hilfsmaßnahmen der Vereinten Nationen (UN) für Millionen Menschen im Katastrophengebiet unvermindert weiter.

Nachdem das Welternährungsprogramm (WFP) durch Soforthilfen etwa 1,8 Millionen Menschen versorgte, werden allein in Indonesien gegenwärtig 350 000 Grundschul- und 130 000 Kleinkinder, 55 000 Schwangere und stillende Mütter, sowie 8000 Waisen versorgt.

In Sri Lanka werde die UN-Organisation im April ein weiteres Schulspeisungsprogramm für 120 000 Kinder starten, hieß es.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »