Ärzte Zeitung, 29.03.2005

UN versorgt Hundertausende Flutopfer

BERLIN (ddp). Drei Monate nach der Flutkatastrophe in Südasien gehen die Hilfsmaßnahmen der Vereinten Nationen (UN) für Millionen Menschen im Katastrophengebiet unvermindert weiter.

Nachdem das Welternährungsprogramm (WFP) durch Soforthilfen etwa 1,8 Millionen Menschen versorgte, werden allein in Indonesien gegenwärtig 350 000 Grundschul- und 130 000 Kleinkinder, 55 000 Schwangere und stillende Mütter, sowie 8000 Waisen versorgt.

In Sri Lanka werde die UN-Organisation im April ein weiteres Schulspeisungsprogramm für 120 000 Kinder starten, hieß es.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »